Category: Allgemein

Zu Besuch im Schloss

Am 23. Juni hatte ich Gelegenheit, dem hessischen Finanzminister von den Sorgen der Kulturschaffenden zu berichten. Vielen Dank für die Zeit, die sich der Minister trotz einer kontroversen Haushaltsdiskussion am Rande des Plenums im Hessischen Landtag für meine Schilderung genommen hat.

Astrid Wallmann, Michael Boddenberg, Alexander von Wangenheim

WI für Kultur!

Am 4. Juli ab 19.15 Uhr findet unter der Schirmherrschaft des Wirtschaftsdezernenten eine Charity Gala zugunsten der regionalen Kulturszene im Kurhaus Wiesbaden statt. Das Programm besteht aus Musik, Theaterszenen, Tanz, Literatur, Interviews und wird online per Livestream übertragen. Um 19.30 Uhr bin ich solo an der Reihe, dann „pura vida“ mit der Sängerin Naomi Kraft. Hier geht es zum Livestream

Boogiebaron, pura vida, Naomi Kraft, Kurhaus Wiesbaden, Charity Gala

„Perlen“ – neue Mini-CD von pura vida

Wir sind während der Coronakrise abgetaucht und haben einige der Perlen, die wir dabei auf dem Meeresgrund gefunden haben, aufgenommen und in einer gleichnamigen Mini-CD produziert.


pura vida Foto: Dietmar Hehn

Zwei der sechs Songs gibt es auch als Video bei YouTube zu sehen: „Lass mich bei Dir sein“ von Hildegard Knef und „That’s Amore“, ein Dean Martin Cover.



Die CD „Perlen“ können Sie zum Preis von 6 Euro + 2 Euro Versandkosten per mail an avw@boogiebaron.de bestellen – oder, noch besser, bei einem unserer Liveauftritte kaufen – direkt vom Hersteller 🙂


Die Perlen im Einzelnen:

Wicked game – ( Chris Isaak )

Lass mich bei Dir sein – ( Noris/Knef )

That’s amore ( Warren/Brooks )

Redemption song ( Bob Marley )

Du hast’n Freund in mir ( Newman/Lage )

Über den Wolken ( Reinhard Mey )


Meine neue CD „boogies & ballads“

Frisch gepresst:

Drei Boogies und drei Balladen – € 6,- + 2,- Verpackung und Versand
Bestellung per mail an avw@boogiebaron.de

Livestream aus Schloss Vollrads

Am Freitag, dem 15. Mai um 19 Uhr: „Riesling meets Boogie“ – seien Sie online dabei. Update: HIER geht’s zur Aufzeichnung des Livestreams – mit dem Ton hatten wir bei der Premiere noch gewisse Probleme, wir bitten um Nachsicht. Für das nächste Mal wissen wir jetzt, wie’s geht.

Coronazyklus

Während der Coronakrise habe ich aus meinem Wohnzimmer Videos für meine facebook-Freunde gedreht – hier ist die playlist „Coronazyklus“ bei YouTube zu sehen

Coronazyklus

Im Stadion

Weihnachtssingen in der BRITA Arena: Auch wenn es nicht der Schnee, der gerieselt, sondern der Regen war, der leise genieselt hat, so war die Stimmung doch fröhlich-festlich – jauchzet! Frohlocket! Fotos: Volker Wartschunnek/Wiesbaden lebt

Wiesbadener Weihnachtssingen in der Birta Arena mit 4000 Gleichgesinnten.
Wiesbadener Weihnachtssingen in der Birta Arena mit 4000 Gleichgesinnten.
Wiesbadener Weihnachtssingen in der Birta Arena mit 4000 Gleichgesinnten.

Im Museum

Im Sommer traf sich „Blanc de Noir“ zu einem Shooting mit der Fotografin Silke Kemmer. Vor Weihnachten hat sie nun auch „pura vida“ geknipst.

Konzerttipp: Blanc de Noir

Groove trifft Gänsehaut

Am 13. September 2019 um 20 Uhr in Bad Kreuznach im „Haus des Gastes“ Tickets online hier:

Foto: Silke Kemmer

Blanc de Noir live

Ausschnitte eines Konzerts vom 3. Mai 2019 mit special guest Jules Jefferies

Neue Videos!

Ein Boogie und eine Ballade

Wiesbadener Kurier – zehn Fragen an

Interview „zehn Fragen an … “ aus dem Wiesbadener Kurier vom 10. Oktober 2017

 

Der Brüggeblues

 

 

Mein Song zur Völkervertändigung zwischen Mainz und Wiesbaden, hier zu hören:

 

 

 

Alexander v. Wangenheim – piano, vocals

special thanks to

Stephan Ohnhaus – guitar
Ole Schmidt – drums
Kevin Ja – bass

 

recorded @ Electric Soul Studios, Ockenheim
engineered by Dennis Sauer

 

 

Ein Pepper Star

Artikel aus dem „Pepper“ – dem  Veranstaltungsmagazin Rhein-Main. Vielen Dank an den Autor Tobias Blank!

PEPPER Boogiebaron 14.02.2014

Der Pianist

Schuld war nur der Boogie Woogie. Auf guten alten Vinylschallplatten hörte er den Boogiepianisten Vince Weber – sofort wurde Alexander v. Wangenheim als bis dahin mässig enthusiastischer Klavierschüler vom Boogie-Virus befallen. Einige Jahre und viele Übungsstunden später begann er 1990 nach seinem Studium der Musiktherapie an der Musikhochschule in Wien regelmässig in Clubs und Kneipen aufzutreten.

Mittlerweile, nach vielen Auftritten bei events, Partys und Galas, bei Blues- und Jazzfestivals, als Mitglied der „Wiesbaden Allstar Band“ – und in drei Jahren als musikalischer Tourbegleiter von Konzertveranstalter Fritz Rau und dessen Memoiren „50 Jahre backstage“ – hat er sich als Pianist, Sänger, Entertainer und Moderator einen Namen gemacht:

Willkommen in der Welt des Boogiebarons.